Presse
Kontakt

Success Stories

Warum Ultraschall einsetzen? Welche Faktoren gaben den Ausschlag  zum Einsatz der Ultraschall-Schweißtechnologie? Anwender berichten.

Schaufenster für Innovationen.

Messen als Plattform für direkten Austausch. Wir zeigen Ihnen unsere neuesten Technologien. Weltweit. Zur Messeübersicht

01.08.2019

Einer der führenden Anbieter im Bereich Verschlusstechnik stellt mehrere Millionen Tankdeckel pro Jahr her. Für eine kosteneffiziente Einbringung des notwendigen Druckausgleichelements (DAE) setzt er die Ultraschall-Stanz- und Schweißtechnik von Herrmann Ultraschall ein.  Da Harnstoff als Hauptbestandteil von Adblue® ein herausfordernder Stoff ist, kommt für das DAE die abperlende und gasdurchlässige PTFE-Membran von Berghof zum Einsatz.

 

Ähnlich wie Kraftstofftanks benötigen auch Tanks für „AdBlue®“ ein wirksames System zum Be- und Entlüften, um die durch Temperatur-, Füllstands- oder Lageveränderungen entstehenden Änderungen des Innendrucks auszugleichen. Diese Aufgabe übernimmt ein Druckausgleichselement (DAE) im Deckel des Tanks. Die Herausforderung dabei: Harnstoff, die Grundsubstanz von „AdBlue®“, neigt stark zur Kristallbildung. Durch das Verdunsten von Wasser entstehen weiße Kristalle, die der Druckausgleichsmembran zusetzen können. Im Idealfall sollte die Membran also so beschaffen sein, dass die Harnstofflösung rückstandsfrei abperlt, damit sich keine Kristalle festsetzen können. Darüber hinaus muss die Membran einerseits extrem gasdurchlässig sein – und darf andererseits keinerlei Flüssigkeiten durchlassen...